Betroffene zu Beteiligten machen – 5 Möglichkeiten es zu verhauen

Fünf Punkte, die das tolle Prinzip „Betroffene zu Beteiligten machen“ zur Farce werden lassen

 

Der Leitsatz „Betroffene zu Beteiligten machen“ klingt nicht nur modern, sondern könnte auch so einfach umzusetzen sein. Wenn man es nur wirklich wollte.

In der Berufswelt versuche ich stets nach diesem Prinzip zu handeln. Es ist für mich untrennbar mit einer Führung auf Augenhöhe verbunden. Wenn immer möglich versuche ich Mitarbeitende und Teams grösstmöglich einzubeziehen.

Was sind deine Erfahrungen hierzu?

Wenn ich mich in Unternehmen umsehe, dann sehe ich, dass „Betroffene zu Beteiligten machen“ zwar oft zitiert wird, jedoch leider viel zu häufig wirklich schlecht umgesetzt wird. Meist scheitert es schon daran, dass gar kein wirkliches Interesse an einem Einbezug der Mitarbeitenden und Teams besteht.

Heute erzähle ich dir von 5 Beobachtungen aus Unternehmen, wie man „Betroffene zu Beteiligten machen“ so richtig verhauen kann.

 

Trainiere es ganz praktisch: Betroffene zu Beteiligten machen

In unserer Führungsausbildung „LEAD Agile“ kannst du lernen, wie es gelingt Betroffene zu Beteiligten zu machen.
Als Podcasthörer/in erhältst du exklusiv 10% Rabatt auf den normalen Seminarpreis.
► Mehr Infos zu unserem offenen Seminar am 1./2. November am Bodensee

Führungsseminare, die rocken: Mit dem Besten aus agil und klassisch

► Meine Präsenztrainings und Online Seminare im Überblick

Mache als Führungskraft den nächsten Schritt:

► Sichere dir hier dein persönliches Gespräch mit mir!

Danach wissen wir beide, wie eine Zusammenarbeit aussehen könnte.

Du willst noch mehr über Mitarbeiterführung erfahren?

► Für mehr Bonus-Tipps folge mir auf LinkedIn

Probleme lösen leicht gemacht: Mit dem Problem-Lösungs-Schema

Das Problem-Lösungs-Schema macht dort weiter wo das Fischgräten Diagramm aufhört

 

Das Problem-Lösungs-Schema ist eine Methode, die sich für die intensive Bearbeitung eines Problems eignet.

Mit Hilfe des Problem-Lösungs-Schemas kann ein Team ein auftauchendes Problem genauer beleuchten, es in Teilprobleme zergliedern, es systematisch beschreiben sowie Lösungsansätze und mögliche Hürden bei der Problemlösung herauszuarbeiten.
Das Problem-Lösungs-Schema gibt hierfür eine klare Struktur vor.

Die Handhabung des Schemas ist nicht ganz einfach und zeitaufwändig, was aber durch die vielen konstruktiven und nachhaltigen Lösungsideen mehr als wett gemacht wird.

Nachdem du dem Team das Problem-Lösungs-Schema vorgestellt hast, können Gruppen gebildet werden, die jeweils ein Unterthema nach dem Schema bearbeiten.
Die Gedanken der Gruppe in den einzelnen Arbeitsschritten sollten festgehalten und visualisiert werden, denn die Ergebnisse der Gruppen werden dann im Plenum präsentiert und zur Diskussion gestellt.

Die Ergebnisse der Einzelgruppen werden dann im Plenum präsentiert und zur Diskussion gestellt.

 

Führungsseminare, die rocken: Mit dem Besten aus agil und klassisch

► Meine Präsenztrainings und Online Seminare im Überblick

Mache als Führungskraft den nächsten Schritt:

► Sichere dir hier dein persönliches Gespräch mit mir!

Danach wissen wir beide, wie eine Zusammenarbeit aussehen könnte.

Du willst noch mehr über Mitarbeiterführung erfahren?

► Für mehr Bonus-Tipps folge mir auf LinkedIn

Führen heisst auch einfach mal machen – Der Talk mit Nadine Groschke

Mehr Agilität gibt es nur, wenn du auch ausprobierst

 

Nadine Groschke gibt einen tollen Einblick in verschiedenste Aspekte der Mitarbeiterführung. Sie ist Abteilungsleiterin im Konzernrechnungswesen mit 43 Mitarbeitenden, die sich in fünf Teams organisieren.

Man merkt sofort, dass Nadine eine Führungskraft ist, die die Welt mit offenen Augen betrachtet, Chancen sieht und Neues ausprobiert.

Einige Aussagen und Fragen, die wir in unserem Talk beantworten:

  • Wann und wie bist du Führungskraft geworden?
  • Auf was hast du in der ersten Zeit als Führungskraft besonders Wert gelegt?
  • Ihr grösster Führungsfehler war es, zu sehr operativ tätig gewesen zu sein und nicht genug delegiert zu haben.
  • Auf was achtest du bei Neueinstellungen im Team?
  • Nadine ist sehr interessiert an verschiedensten agilen Praktiken und Formaten und probiert diese mit ihrem Team aus.
  • Was war für dich als Führungskraft ein echter Game-Changer?
  • Was machst du morgens als Erstes?
  • Hast du einen Buchtipp, eine App oder einen Podcast zum Thema Leadership, den du uns empfehlen kannst?

 

Führungsseminare, die rocken: Mit dem Besten aus agil und klassisch

► Meine Präsenztrainings und Online Seminare im Überblick

Mache als Führungskraft den nächsten Schritt:

► Sichere dir hier dein persönliches Gespräch mit mir!

Danach wissen wir beide, wie eine Zusammenarbeit aussehen könnte.

Du willst noch mehr über Mitarbeiterführung erfahren?

► Für mehr Bonus-Tipps folge mir auf LinkedIn

Problemursachen analysieren – So nutzt du das Fischgräten Diagramm: Methode, Erstellen, Beispiele

Das Ishikawa Diagramm ist ein tolles Hilfsmittel zur Analyse von Problemen

Ihr habt ein Problem? Dann folgen oft scheinbar endlose Diskussionen über die möglichen Ursachen des Problems.

Das Fischgräten Diagramm, auch Ishikawa Diagramm, bietet eine Struktur zur Problemanalyse und hilft euch dabei die verschiedenen möglichen Problemursachen zu erfassen, zu visualisieren und übersichtlich darzustellen.

Beim Fischgräten Diagramm geht es also darum die Ursachen eines Problems sichtbar zu machen und abzubilden. Warum? Weil die Erfassung der möglichen Ursachen der erste Schritt ist, um Lösungen zu kreieren und Massnahmen zur Problembeseitigung zu ergreifen.

Das Fischgräten Diagramm stammt vom japanischen Wissenschaftler Ishikawa, der die Methode in den 1940er Jahren entwickelte. Zunächst im Qualitätsmanagement der Produktion eingesetzt, ist sein Einsatzgebiet heutzutage viel breiter gestreut. Das Fischgräten Diagramm kann beispielsweise auch im Dienstleistungsbereich eingesetzt werden.

Bekannt wurde das Fischgräten Diagramm auch als Ishikawa Diagramm oder Ursache-Wirkungs-Diagramm.

Ursprünglich beinhaltete das Diagramm vier möglichen Kategorien von Ursachen: Mensch, Maschine, Methode und Material (4 M). Später wurden sogar 8 M formuliert. Dazu kamen: Management, Mitwelt, Messung und Money.

Nachdem ihr mögliche Ursachen entlang dieser Kategorien gesammelt und diskutiert habt, müssten die Annahmen noch überprüft werden. Auch eine Priorisierung, bei welchen Ursachen man ansetzen möchte, bietet sich an bevor ihr dann tatsächliche Lösungen entwickelt.

Jetzt bist du bereit für einen Einsatz des Fischgräten Diagramms in deinem Team.

 

Führungsseminare, die rocken:Mit dem Besten aus agil und klassisch

► Meine Präsenztrainings und Online Seminare im Überblick

Mache als Führungskraft den nächsten Schritt:

► Sichere dir hier dein persönliches Gespräch mit mir!

Danach wissen wir beide, wie eine Zusammenarbeit aussehen könnte.

Du willst noch mehr über Mitarbeiterführung erfahren?

► Für mehr Bonus-Tipps folge mir auf LinkedIn

Schütze dich vor Zeitdieben

Gib Zeitdieben keine Chance!

 

Das beste Zeitmanagement ist nutzlos, wenn du es zulässt, dass Zeitdiebe kommen und dir die Zeit stehlen.

Jetzt kannst du daneben stehen und beobachten, wie dir die Zeitdiebe die Zeit stehlen.

 

Besser ist es allerdings, wenn du die Zeitdiebe erkennst und den Zeitdiebstahl verhinderst.

Schütze dich also von Beginn an.

 

Mache deinen nächsten Schritt als Führungskraft:

► Sichere dir hier dein persönliches Gespräch mit mir!

Danach wissen wir beide, wie eine Zusammenarbeit aussehen könnte.

 

Du willst noch mehr über Mitarbeiterführung erfahren?

► Für mehr Bonus-Tipps folge mir auf LinkedIn

 

Außerdem bist du herzlich in meine LinkedIn Community eingeladen:

Hier profitierst du als Führungskraft oder HR-Entscheider*in sofort von VIP-Inhalten zum Thema Leadership und tauscht dich mit der Community und mir über spannende Führungsherausforderungen aus.

► Hier geht`s direkt zur Leadership Community auf LinkedIn

Diversität in Teams – Mehr als Förderprogramme und Quoten für Frauen, Talk mit Julia Kupke von Stryber

High Performing Teams und Diversität

In diesem spannenden Talk berichtet Julia Kupke von Stryber, warum ihr Diversität in Teams so wichtig ist. Diversität zählt für sie zu den entscheidenden Erfolgsfaktoren im Business.

Jedoch hat Diversität für Julia so gar nichts mit Frauenquote oder Förderprogrammen zu tun.

 

Links zur Folge

 

So hast du Erfolg als Führungskraft – egal ob klassisch oder agil:

► Buche gleich hier dein persönliches Gespräch mit mir!

Danach wissen wir beide, wie eine Zusammenarbeit aussehen könnte.

 

Du willst noch mehr über Mitarbeiterführung erfahren?

Sende mir auf LinkedIn deine Kontaktanfrage, die ich sehr gerne annehme.

► Klicke hier und vernetze dich mit mir auf LinkedIn

 

Außerdem bist du herzlich in meine LinkedIn Community eingeladen:

Hier profitierst du als Führungskraft oder HR-Entscheider*in sofort von exklusiven Bonus-Inhalten zum Thema Leadership und tauscht dich mit der Community und mir über spannende Führungsherausforderungen aus.

► Hier geht`s direkt zur Leadership Community auf LinkedIn

Zeitmanagement – Optimiere deinen Tag mit der ALPEN Methode

Dank der ALPEN Methode zu einem besseren Selbst- und Zeitmanagement

 

Die Alpen Methode von Lothar Seiwert ist immer ganz vorne mit dabei, wenn von Selbst- und Zeitmanagement Methoden die Rede ist.

Wenn du die Alpen Methode betrachtest, bist du im ersten Moment vielleicht enttäuscht, weil keine bahnbrechenden Neuigkeiten zu entdecken ist.

Aber wie so oft, steckt die Herausforderung in der täglichen Umsetzung. Und konsequent angewendet wird die Alpen Methode dann durchaus zu einem wahren Schatz, der deine Tage sinnvoll strukturiert. Unter dem Strich optimierst du dein Zeitmanagement.

 

So gelingt dir als Führungskraft die optimale Teamführung:

► Buche gleich hier dein persönliches Gespräch mit mir!

Danach wissen wir beide, wie eine Zusammenarbeit aussehen könnte.

 

Du willst noch mehr über Mitarbeiterführung erfahren?

Sende mir auf LinkedIn deine Kontaktanfrage, die ich sehr gerne bestätige.

► Klicke hier und vernetze dich mit mir auf LinkedIn

 

Außerdem bist du herzlich in meine LinkedIn Community eingeladen:

Hier profitierst du als Führungskraft oder HR-Entscheider*in sofort von exklusiven Bonus-Inhalten zum Thema Leadership und tauscht dich mit der Community und mir über spannende Führungsherausforderungen aus.

► Hier geht`s direkt zur Leadership Community auf LinkedIn

Eat that frog – Der Booster für dein Zeitmanagement

Verbessere dein persönliches Zeitmanagement mit der Eat that Frog – Methode

Betrachte mal dein eigenes Zeitmanagement.

 

Kommt dir diese Situation bekannt vor?

Am Morgen, nachdem du den Computer gestartet hast, holst du dir erst einmal einen Kaffee an deinen Schreibtisch. Dann verschaffst du dir schnell einen Überblick über die neuen Mails. Hat inzwischen deine beste Freundin/dein bester Freund auf Whatsapp zurückgeschrieben?

Ach ja, da liegt seit Tagen diese wichtige Aufgabe, die dir deine Führungskraft gegeben hat. An sich kein Thema und auch nicht schwierig. Aber um die Aufgabe zu lösen, musst du in der Nachbarabteilung anrufen und mit dem Meier sprechen. Kollege Meier ist nicht nur spiessig und kompliziert, sondern labert dich auch immer mit seinen Problemen voll.

Ok, dann rufst du halt beim Meier an.

Stopp. Da fällt dir ein, dass du noch dringend einen Termin für den Reifenwechsel brauchst. Das ist schnell erledigt. Also direkt angerufen und Termin vereinbaren.

Und so kann es passieren, dass diese eine wichtige Aufgabe seit Tagen auf deinem Schreibtisch liegt bzw. auf deiner to-do-Liste steht und ständig auf den nächsten Tag verschoben wird. Und wieder verschoben, und wieder, und wieder.

Ein gutes Zeitmanagement sieht anders aus, oder?

Es ist ziemlich verständlich, warum wir bestimmte Aufgaben nicht angehen, sondern mehrmals verschieben. Meistens handelt es sich nämlich um besonders schwierige oder unangenehme Aufgaben.

Allerdings wird es nicht besser und schadet sogar deinem persönlichen Zeitmanagement, wenn diese Aufgaben immer wieder aufgeschoben werden.

Das Eat the Frog – Prinzip, bekannt geworden durch Brian Tracey, kann Abhilfe schaffen und deinem persönlichen Zeitmanagement einen echten Schub verleihen.

 

Wie schaffst du als Führungskraft den Spagat zwischen klassisch und agil?

► Buche gleich hier dein persönliches Gespräch mit mir!

Danach wissen wir beide, wie eine Zusammenarbeit aussehen könnte.

 

Du willst noch mehr über Mitarbeiterführung erfahren?

Sende mir auf LinkedIn deine Kontaktanfrage, die ich sehr gerne annehme.

► Klicke hier und vernetze dich mit mir auf LinkedIn

 

Außerdem bist du herzlich in meine LinkedIn Community eingeladen:

Hier profitierst du als Führungskraft oder HR-Entscheider*in sofort von exklusiven Bonus-Inhalten zum Thema Leadership und tauscht dich mit der Community und mir über spannende Führungsherausforderungen aus.

► Hier geht`s direkt zur Leadership Community auf LinkedIn

So kann Eignungsdiagnostik dich als Führungskraft unterstützen

Einsatz eignungsdiagnostischer Verfahren in der Personalentwicklung

Jan Bergner bringt Licht in den Dschungel und berichtet über die Einsatzmöglichkeiten verschiedener eignungsdiagnostischer Verfahren.

Folgende Fragen werden in der heutigen Folge beantwortet:

  • Was versteht man eigentlich unter eignungsdiagnostischen Verfahren?
  • Wofür sind Typologie-Modelle gut und wofür Potenzialanalysen?
  • Was hast du als Führungskraft davon, wenn du eignungsdiagnostische Verfahren in deinem Team einsetzt?
  • Benötige ich wirklich eignungsdiagnostische Verfahren, um einzuschätzen, ob ein Teammitglied einer neuen Aufgabe gewachsen ist oder für eine neue Position geeignet ist?
  • Wie sehen konkrete Einsatzgebiete von eignungsdiagnostischen Verfahren aus?
  • Wo liegen Möglichkeiten und Grenzen von Typologie-Modellen?

 

Links zur Folge:

Jan Bergner auf LinkedIn

Mobilnummer +49 (0)173/5350328
Mail j.bergner@selecteam.de

 

Wie kannst du dein Team optimal führen?

► Buche gleich hier dein persönliches Gespräch mit mir!

Danach wissen wir beide, wie eine Zusammenarbeit aussehen könnte.

 

Du willst noch mehr über Mitarbeiterführung erfahren?

Sende mir auf LinkedIn deine Kontaktanfrage, die ich sehr gerne annehme.

► Klicke hier und vernetze dich mit mir auf LinkedIn

 

Außerdem bist du herzlich in meine LinkedIn Community eingeladen:

Hier profitierst du als Führungskraft oder HR-Entscheider*in sofort von exklusiven Bonus-Inhalten zum Thema Leadership und tauscht dich mit der Community und mir über spannende Führungsherausforderungen aus.

► Hier geht`s direkt zur Leadership Community auf LinkedIn

15 Hacks um im Homeoffice produktiv und konzentriert zu arbeiten

Tipps: Produktiv arbeiten im Homeoffice

Nur weil wir inzwischen ein Jahr im Homeoffice arbeiten, heisst das nicht, dass wir zuhause auch produktiv und konzentriert arbeiten.

Wir alle wissen, dass zuhause einige Ablenkungen lauern. Manche davon sind eigenverschuldet, andere kommen von aussen.

Hier kommen 15 Tipps, wie du zuhause im Homeoffice produktiver und konzentrierter arbeiten kannst.

 

 

Erlebe wie Online Zusammenarbeit nicht nur gelingt, sondern richtig Spass machen und erfolgreich sein kann.

► Erfahre mehr zum Seminar Teams virtuell führen

 

Wie schaffst du als Führungskraft den Spagat zwischen klassisch und agil?

► Buche gleich hier dein persönliches Gespräch mit mir!

Danach wissen wir beide, wie eine Zusammenarbeit aussehen könnte.

 

Du willst noch mehr über Mitarbeiterführung erfahren?

Sende mir auf LinkedIn deine Kontaktanfrage, die ich sehr gerne annehme.

► Klicke hier und vernetze dich mit mir auf LinkedIn

 

Außerdem bist du herzlich in meine LinkedIn Community eingeladen:

Hier profitierst du als Führungskraft oder HR-Entscheider*in sofort von exklusiven Bonus-Inhalten zum Thema Leadership und tauscht dich mit der Community und mir über spannende Führungsherausforderungen aus.

► Hier geht`s direkt zur Leadership Community auf LinkedIn