Episoden

Die neue Freiheit – Vom Mut als Führungskraft zurückzutreten - Interview mit Artenca Hövermann

Die neue Freiheit – Vom Mut als Führungskraft zurückzutreten – Interview mit Artenca Hövermann

Die neue Freiheit – Vom Mut als Führungskraft zurückzutreten – Interview mit Artenca Hövermann

Artenca berichtet über ihre Erfahrungen als Führungskraft und darüber, was sie bewogen hat, als Führungskraft zurückzutreten. Sie erzählt offen und ehrlich über ihren ganz persönlichen Weg zur Führungskraft und wieder zurück zum Teammitglied.

Artenca spricht ein Tabuthema an und macht allen Menschen Mut, den richtigen Job für sich zu finden, der  erfüllt und glücklich macht, egal welche Position auf dem Lebenslauf steht.

Links zu dieser Folge:

Artenca Hövermann:

bei Xing

Mein Service für dich: Kostenfreie Beratung zu deinen Führungsfragen sowie Infos zu Führungsseminaren und Business Coaching

► Du bist als Führungskraft gerade richtig gefordert?
► Du bist dir unsicher, ob deine Führung auf Distanz ok ist und ob du dein Team auch virtuell optimal führst?
► Du bist Unternehmer/in oder HRler/in und suchst für das nächste Führungsseminar bei euch im Unternehmen noch den richtigen Trainer?

Dann nutze die Möglichkeit und buche gleich dein kostenfreies Gespräch mit mir:

Hier kostenloses Gespräch buchen

Wir tauschen uns aus und ich unterstütze dich gerne mit Ideen und wichtigen Praxistipps. Als Unternehmer/in oder HRler/in weisst du danach, ob du mit mir zusammenarbeiten möchtest.

Community:

Ich freue mich, wenn wir uns auf Xing oder Linkedin miteinander verbinden. Schick mir doch kurz deine Kontaktanfrage mit Stichwort “Podcast”, die ich sehr gerne annehme.

Zu meinem Xing-Profil

Mein Profil auf LinkedIn

Darum solltest du nicht Führungskraft werden

Shownotes

Ich freue mich, wenn wir uns auf Xing oder Linkedin miteinander verbinden. Schick mir doch kurz deine Kontaktanfrage mit Stichwort „Podcast“, die ich sehr gerne annehme.

Zu meinem Xing Profil

Mein Profil auf LinkedIn

 

12 Gründe, warum du nicht Führungskraft werden solltest

  1. Du fandest Besprechungen schon immer langweilig? Schlechte Nachrichten: Als Führungskraft steckst du in noch mehr Besprechungen, aber interessanter oder gar effizienter werden sie leider nicht.
  2. Zweimal pro Woche erscheint die Umfrage einer Besser-Wisser-Unternehmensberatung, die aussagt, dass alleine die Führungskräfte für die Unzufriedenheit der Mitarbeiter verantwortlich sind.
  3. Wer ist die fremde Person in deiner Wohnung? Du arbeitest natürlich mehr als früher, so dass du noch weniger Zeit mit deiner Familie verbringst. Und während deine Freunde im Ausgang sind, musst du noch das morgige Teammeeting oder irgendeine wichtige Präsentation vorbereiten.
  4. Der Gehaltssprung findet entweder gar nicht statt oder ist nicht so gross, wie es für all die Mühen und Strapazen angemessen wäre.
  5. Deine alten Kumpels und ehemaligen Kolleginnen und Kollegen in der Abteilung wollen kein Feierabendbier mehr mit dir trinken gehen.
  6. Niemand sagt dir, was eigentlich von dir als Führungskraft erwartet wird. Aber unausgesprochen wird viel von dir erwartet: von der Geschäftsleitung, vom Betriebsrat, von deinen Mitarbeitern, von der Personalabteilung, von deiner Familie. Wehe also, du erfüllst diese unbekannten Erwartungen nicht.
  7. Wenn wir schon dabei sind: in Bezug auf dein Team heisst das, dass die eine Hälfte deines Teams erwartet, dass nun endlich ein anderer Wind weht und du die Dinge änderst…. jedoch die andere Hälfte erwartet, dass bitte schön alles beim Alten bleibt.
  8. Du musst dir plötzlich die Geburtstage von ganz vielen Menschen merken. Stell dir nur einmal die Blicke und das Gerede vor, wenn du einen Geburtstag vergessen solltest
  9. Du willst auch mal konzentriert arbeiten? Das wird vielleicht bei Mitarbeitenden akzeptiert, aber bei dir als Führungskraft muss die Bürotür immer offen stehen. Auch wenn du im Grossraumbüro sitzt, darf man dich permanent von der Seite ansprechen.
  10. Einmal Führungskraft, gibt es meistens kein Zurück. ein Wechsel zurück zum Leben einer Fachkraft ist oft nicht vorgesehen. Und als Führungskraft traut sich niemand zu sagen »Ich will wieder ganz normaler Mitarbeiter sein.«
  11. Viele Führungskräfte werden ins kalte Wasser geschmissen: mit einer Schulung zum Thema Mitarbeiterführung kannst du oft erst nach Monaten oder Jahren rechnen. Bis dahin führst du sozusagen im Blindflug. Aber hey, Trial and Error ist ja eine anerkannte Methode.
  12. Und vielleicht musst du diese Punkte eh nicht so wichtig nehmen: Da du der Experte auf deinem Fachgebiet bist, konntest du nämlich mit der Übernahme des Führungsjobs keine deiner bisherigen Fachaufgaben abgeben. Diese Fachaufgaben sollst du doch bitte weiter bearbeiten und das bisschen Führung geht schon nebenbei. Wahrscheinlich kommst du also eh nicht zum Führen.